FACHLICHES


Euthanasie
Wenn es heißt Abschied zu nehmen

Jährlich sterben in Deutschland etwa 1,2 Millionen Hunde und Katzen. Für ihre Besitzer bedeutet dies, neben der Trauer über den Verlust ihres Tieres kurzfristig über den Verbleib der Tierkörper entscheiden zu müssen. Der folgende Artikel soll einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten geben, die Ihnen als Tierbesitzer in dieser schwierigen Situation offenstehen.


1. Bestattung im eigenen Gelände
Zur Zeit gibt es noch keine Ausführungsbestimmungen zum Tierische-Nebenprodukte-Beseitigungs-Gesetz (TNBesG).
Bis auf weiteres gilt im Saarland die bisherige Ausnahmeregelung, die es Haltern von Kleintieren erlaubt, ihre Tiere im eigenen Grundstück zu begraben.
Es müssen folgende Bedingungen eingehalten werden:

  • Das Gelände darf nicht in unmittelbarer Nähe öffentlicher Wege und Plätze liegen.
  • Das Gelände darf nicht in Wasserschutzgebieten liegen.
  • Die Tierkörper müssen so begraben sein, dass sie mindestens von einer 50 Zentimeter starken Erdschicht bedeckt sind.

 

Verboten ist das Begraben verstorbener Tiere im Wald, auf der Wiese oder in Parkanlagen. Verstöße können mit einem Bußgeld geahndet werden.

2. Bestattung auf einem Tierfriedhof
Für Tierhalter ohne eigenes Grundstück besteht die Möglichkeit, ihr Tier auf einem öffentlichen Tierfriedhof beizusetzen. Dort müssen Sie, ähnlich wie bei uns Menschen, einen Platz für eine bestimmte Zeit erwerben. Die Gestaltung ist meist frei, sofern keine religiösen Symbole verwendet werden.

Tierfriedhof Saarbrücken

Saarbrücker Tierfriedhof Wasenplatz
Örtlichkeit:
Habsterhöhe
66117 Saarbrücken

Abgabestelle für den Tierfriedhof:
ZKE
Schillstr. 65
66113 Saarbrücken (beim Pförtner)

Telefon: +49 681 905-7125
E-Mail: zke-tierfriedhof@saarbruecken.de
Website: http://www.zke-sb.de/de/service_plus/tierfriedhof

3. Einäscherung in einem Tierkrematorium
Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit, die Tierkörper in sogenannten Tierkrematorien einäschern zu lassen. Dies ist eine sowohl aus emotionalen als auch aus Gründen des Umweltschutzes begrüßenswerte Bestattungsmethode.

Tierbestattungsunternehmen im Saarland:
Anubis-Tierbestattungen
Tierbestattung im Rosengarten


4. Tierkörperbeseitungsanstalt
In Deutschland schreibt das Tierkörperbeseitigungsrecht vor, dass Tierkörper unschädlich beseitigt werden müssen, um die Übertragung von Krankheiten und auch Umweltverschmutzung zu vermeiden.
Diese öffentliche Aufgabe wird von der Tierkörperbeseitigungsanstalt wahrgenommen, die die Tierleichen gegen Entgelt abholt und anschließend zu Tiermehl verarbeitet.