AUSBILDUNGSINFO


Prüfungstermine 2017:

Zwischenprüfung

8. März 2017

Abschlussprüfung

3. April 2017 (1. Tag)

4. April 2017 (2. Tag)

Praktische Prüfung

13. Mai 2017



Auszubildende (m/w) für 2017 gesucht ?

 

Die Agentur für Arbeit Saarland bietet allen Tierärzten/-kliniken, Ärzten und Zahnärzten einen kostenfreien Arbeitgeber-Service an. Dieser Service unterstützt die Arbeitgeber bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen und von sozialversicherungspflichtigen Stellen.

 

 

Für die Mitglieder der Tierärztekammer des Saarlandes bedeutet das z.B., dass der Arbeitgeber-Service den sogenannten Stellenbesetzungsprozess im tierärztlichen Bereich unterstützend begleitet und im Idealfall auch mit einem passgenauen Bewerber/in erfolgreich besetzt.

 

 

Ansprechpartner/Innen von Seiten der Agentur für Arbeit am Standort Saarbrücken für Tierärzte/ -kliniken, Ärzte und Zahnärzte sind :

 

 

Frau Christine Bücher (Tel.: 0681/ 944-1341)

Frau Mirjam Nitz (Tel.: 0681/ 944-1190)

Herr Jochen Schmitt-Rupp (Tel.: 0681/ 97038-1049)

 

 

 

Melden Sie uns schon jetzt Ihre Ausbildungsstellen für das Jahr 2017! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Homepage:

www.arbeitsagentur.de

www.jobcenter-rvsbr.de

 

Arbeitgeber-Service Hotline (kostenfrei) :

Tel.: 0800 4 5555 20

 

Email :

saarbruecken.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

 

Postadresse:

Agentur für Arbeit Saarland – Standort Saarbrücken

Arbeitgeber-Service Team 142

66088 Saarbrücken





Die Ausbildung erfolgt im Dualen System, das heißt in der Kleintierarztpraxis/Tierklinik und in der Berufschule und dauert in der Regel drei Jahre. Je nach Schulleistungen oder Vorbildung kann die Ausbildungszeit auf Antrag verkürzt werden.


 

 

 

Betrieb

Berufsschule


Ausbildungsordnung

Bestandteile der AO sind nach § 5 BBiG:

  • Berufsbezeichnung

  • Ausbildungsdauer

  • Ausbildungsberufsbild

  • Ausbildungsrahmenplan

  • Prüfungsanforderungen

 


Ausbildungsrahmenplan

Der Ausbildungsrahmenplan ist Anlage zu § 5 der Ausbildungsordnung. Er beinhaltet die sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung und konkretisiert nach Breite und Tiefe die im Ausbildungsbild festgelegten Ausbildungs-berufsbildpositionen (Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten).


Rahmenlehrplan

Der Rahmenlehrplan ist Grundlage für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und zeitlich sowie inhaltlich mit dem Ausbildungsrahmenplan abgestimmt. Der Unterricht in den allgemeinbildenden Fächern folgt den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften. Der Rahmenlehrplan für den berufsbezogenen Unterricht wird in Lernfelder unterteilt.


Betrieblicher Ausbildungsplan

Der Ausbildungsrahmenplan wird in einen betrieblichen Ausbildungsplan umgesetzt, der die Grundlage für die individuelle Ausbildung im Betrieb bildet.

 




Wer eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten absolvieren möchte, muss sich um einen Ausbildungsplatz in einer Tierarztpraxis oder Tierklinik bewerben. Vor Beginn der Ausbildung wird zwischen dem Ausbilder und dem/der Auszubildenden ein Ausbildungsvertrag geschlossen, der bei der Tierärztekammer des Saarlandes zur Einschreibung und Verwaltung des Ausbildungsverhältnisses eingereicht wird. Die für die Ausbildung von TFAs zuständige Berufsschule ist im Saarland das KBBZ Halberg, Kurt-Schumacherstr. 20, 66130 Saarbrücken. Hier findet zweimal in der Woche der Berufsschulunterricht statt.

Am Ende der Ausbildung steht die Abschlussprüfung, die aus einer schriftlichen Prüfung in den fünf Fächern Behandlungsassistenz, Betriebsorganisation und –verwaltung, Infektionskrankheiten und Seuchenschutz, Strahlenschutz in der Tierheilkunde und Wirtschafts- und Sozialkunde sowie einer mündlich/praktischen Prüfung besteht.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhält der/die Auszubildende Ihr Prüfungszeugnis und Ihren Ausbildungsbrief zur/zum Tiermedizinischen Fachangestellten.


Ausbildungsdauer:

Die reguläre Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre, mindestens jedoch 2 Jahre in Sonderfällen (§ 5 BBiG, § 2 Tiermed.Fachangest.Ausbild.V).


Verkürzung der Ausbildungszeit (§ 7 und 8 BBiG):

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist möglich

    um 6 Monate
  • nur nach schriftlichem Antrag an die Tierärztekammer
  • 1. bei Abiturienten (Vorlage des Abiturzeugnisses)
  • 2. bei sonstigen Gründen (schriftliche Begründung)
   
    um 12 Monate

  • nur nach schriftlichem Antrag an die Tierärztekammer
  • 1. bei einer bereits abgeschlossener Berufsausbildung (Vorlage des Prüfungszeugnisses)
  • 2. bei Umschülern (Vorlage der Genehmigung der Maßnahme durch die Agentur für Arbeit sowie des Prüfungszeugnisses)
  • 3. bei Wechsel der Ausbildung in medizinischen Hilfsberufen (Medizinische Fachangestellte/er, Zahnmedizinische Fachangestellte/er, Med.-Tech.-, Pharmazeut-Tech.-, Vet.Med.-Tech.-Assistent/in)

Teilzeitausbildung

Eine Teilzeitausbildung erfolgt mit mindestens 20 Wochenstunden – die Ausbildungszeit verlängert sich um 1 Jahr. Mit Einreichung des Ausbildungsvertrages bei der Tierärztekammer des Saarlandes muss ein schriftlicher Antrag auf Teilzeitausbildung gestellt werden.

Im 1. Jahr erfolgt die Ausbildung ausschließlich in der Ausbildungspraxis. Die Einschulung in die 1. Klasse der Berufsschule erfolgt im 2. Ausbildungsjahr.